Küche & Genuss Rezepte

Rezept: Steak mit Sellerie-Kartoffel-Stampf

14. Januar 2015

Rezept-steak-sellerie-kartoffelstampf

Als Beilage zum Steak habe ich ein Sellerie-Kartoffel-Stampf ausprobiert, das super geschmeckt hat. Im Verhältnis habe ich ca. 2/3 Sellerie genommen und 1/3 Kartoffeln, diese geben der Masse mehr Festigkeit.  Geschmacklich abgerundet habe ich den Stampf lediglich mit einem guten Esslöffel Crème Fraiche, etwas Salz und gerösteten Zwiebeln als Topping. Das Gericht eignet sich auch prima für Gäste, ist schnell zubereitet und in der kalten Jahreszeit ein leckerer Heartwarmer.

Zutaten Steak mit Sellerie-Kartoffel-Stampf

2 kleine Steaks pro Person
Kartoffeln
Knollensellerie
Salz
Crème Fraiche
Geröstete Zwiebeln (für Hotdogs)
Grobes, frischgemahlenes Steakpfeffer

Zubereitung Steak mit Sellerie-Kartoffel-Stampf

Sellerie und Kartoffeln schälen, waschen und in einem Topf gar kochen. Das Kochwasser abgießen und das Gemüse stampfen – ich stampfe es relativ fein, aber nicht so fein wie ein Püree.  Mit Salz und einem großen Esslöffel Crème Fraiche abschmecken.

Die Steaks nach Geschmack braten, abschließend mit etwas Salz und grobem, frischgemahlenem Steakpfeffer würzen. Tipp: Man kann auch ein Steak pro Person nehmen und es in zwei Hälften teilen, das sieht beim Anrichten nett aus.

Steak und und Sellerie-Kartoffel-Stampf auf Tellern anrichten – den Stampf noch mit  gerösteten Zwiebel bestreuen, die knusprige Konsistenz und der würzige Geschmack unterstreichen ihn prima.

Foto: Tanja Seiffert

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Marcus Franke 23. Januar 2015 at 14:48

    Hallo Tanja,
    auf dem Foto sieht es jedenfalls sehr lecker aus.
    Welches Fleisch würdest du für die Steaks empfehlen?

    Marcus

    • Reply Tanja Seiffert 8. März 2015 at 8:19

      Hallo Marcus,

      ich habe aus Versehen meinen letzten Post gelöscht – hier also nochmal die Antwort. Ich habe Rumpsteak verwendet. Nimm aber eine gute Qualität, gutes Fleisch kostet zwar mehr, aber davon haben alle etwas.

      Liebe Grüße,
      Tanja:)

    Leave a Reply