Küche & Genuss Rezepte

Rezept: Sushi-Amuse Gueule

22. Juni 2016

Sushi-Amuse Gueule

Und jetzt: Muuuuuund auf! Liebst du Sushi genauso wie ich? Und suchst du nach einem besonderen Amuse Gueule für einen tollen Abend mit deinen Gästen? Dann wird dich diese kleine Eigenkreation im Asia-Style von mir vielleicht interessieren. Ich habe etwas herumexperimentiert und nach etwas Erfrischendem in den warmen Sommermonaten gesucht. Als Sushi-Liebhaberin und Wakame-Salat-Anbeterin sind die Zutaten für den kleinen Gruß aus der Küche fast wie von selbst auf dem mundgerechten Löffel gelandet. Für das Rezept habe ich ein Bett aus Wakame gebaut und in Ingwer eingelegten Lachs darauf gelegt. Für eine leicht süße Note sorgen Pflaumen, gesalzene Erdnüsse runden den Happen ab. Meinen Testessern hat’s geschmeck – daher freue ich mich, das Rezept mit dir zu teilen. Schreib mir doch, wie es dir gefallen hat!

Zutaten Suhi-Amuse Gueule

1 Stück frisches oder gefrorenen Lachsfilet (MSC-Siegel)
frischer Wakame-Algensalat
1 rote, süße Pflaume (nicht zu weich)
Ingwersaft
Erdnüsse, geröstet und gesalzen

Zubereitung Sushi-Amuse Gueule

Bis auf die Erdnüsse haben alle Zutaten Kühlschrank-Temperatur.

Das Lachsfilet in ca. 3 mm starke Scheiben schneiden. Mit gefrorenem Lachs funktioniert das besonders gut – kurz antauen lassen und ein scharfes Messer zum Schneiden verwenden. Tipp: Bei gefrorenem Lachs kann ich mir der absoluten Frische sicher sein.

Die Scheiben in eine flache Schale legen und in Ingwersaft mindestens eine Stunde im Kühlschrank marinieren lassen. Eventuell restliches Tauwasser vorher abgießen.

Etwas Wakame-Algensalat auf den Amuse Gueule-Löffeln anrichten.

Die Pflaume entkernen, klein würfeln und ein paar Stücke davon jeweils auf dem Salat verteilen.

Je nach Größe die Lachsscheiben eventuell einmal durchschneiden, zusammenrollen und auf den Wakame-Salat legen. Je nachdem, wie ausgeprägt man den Ingwer-Geschmack möchte, von dem Saft gern ein paar Tropfen zusätzlich obendrüber träufeln. Tipp: Wenn du den Ingwer-Geschmack noch intensiver möchtest, kannst du auch eingelegten Ingwer verwenden.

Zum Schluss die Erdnüsse grob hacken und vorsichtig auf den Lachs streuen.

Sofort noch kühl servieren.

Sushi-Amuse Gueule

Lecker und erfrischend: Sushi-Amuse Gueule mit Lachs, Wakame, Pflaumen und Erdnüssen

Sushi-Amuse Gueule

Schreib mir, wie dir das Rezept gefällt!

Fotos: Tanja Seiffert

Merken

Merken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply