Unterwegs entdeckt

Maudrich in Hamburg: Deko-Schleifen ohne Ende

29. März 2015

Maudrich Deko-Schleifen Neon

„Hamburg deine Perlen“ könnte man den Song von Lotto King Karl umbenennen, denn das Geschäft R. Maudrich GmbH für Floristenbedarf ist so eine. Ich bin jetzt nicht unter die Blumenkünstler gegangen – Maudrich ist ein Paradies für alle, die gern mit Deko-Schleifen basteln oder es lieben, Geschenke hübsch einzupacken. Es gibt dort also Deko-Schleifen-Rollen zu kaufen – ich spreche da jetzt aber nicht von ein paar Rollen: Es sind Unzählige in allen Varianten, Farben und Mustern! Auch die Räumlichkeiten sind ganz besonders: Man hat das Gefühl, man tritt dort eine Zeitreise in die Vergangenheit an. So etwas Wunderbares entdeckt man heute nur noch selten. Ich freue mich sehr, dass mir Herr Maudrich für ein ausführliches Interview zur Verfügung stand, in dem er viel Spanndendes über die Geschichte des Familienunternehmens verriet sowie über die Zukunft und die heutige „Versand-Mentalität“ spricht.

R. Maudrich: Eine spannende Entdeckungstour

Meiner Freundin Jessica habe ich diese wunderbare Entdeckung von Maudrich Floristenbedarf zu verdanken – als sie sagte, sie will noch ins Schleifengeschäft dachte ich im ersten Moment, sie will Messer nachschleifen lassen. Na gut, kein Problem – gehen wir da hin. Als wir im Steintorweg am Hamburger Hauptbahnhof vor dem alten Gebäude standen, wunderte ich mich das erste Mal. Eine Schleiferei im Wohngebäude? Macht das keinen Krach? Während mir noch die Gedanken durch den Kopf gingen hat sie mich bereits in den Eingang und die Stufen hoch in das Geschäft gezogen. Als wir eintraten, hatte ich es kapiert: Deko-Schleifen!

Maurdrich Dekoschleifen bunt und Fell

Bei Maudrich gibt es Deko-Schleifen ohne Ende – sogar mit Kunstfell!

Das Geschäft selbst befindet sich in einer großen Altauwohnung mit einem schönen, alten Dielenboden. Gleich im Flurbereich stehen ein paar Regale voll mit Schleifenrollen. Vorne befindet sich auch der administrative Bereich – eine Kasse wie aus alten Filmen tut dort ihren Dienst, digitales sucht man vergeblich. Und dieser Geruch – alt, staubig, schön, irgendwie heimelig – so wie in Bibliotheken. Nach einem kurzen, freundlichen „Hallo“ und ersten, schon fast erfürchtigen Schritten auf knarrendem Boden tat sich im rechts abgehenden Flur vor mir die ganze Welt von Maudrichs Deko-Schleifengeschäft auf: Man betritt von dort aus weitere, schier nicht enden wollende Flure und Räume, in denen dicht an dicht Regale stehen, die von oben bis unten mit Deko-Schleifen gefüllt sind: Moderne Neonfarben, Spitze, Kordeln, Themenwelten wie Weihnachten, sogar mit Kunstfell – wer dort nicht SEINE Deko-Schleifen findet, findet sie nirgendwo. Teilweise biegen sich die alten Holzregale dermaßen, dass ich dachte: Noch eine Rolle und es bricht zusammen! Ich schwörs: Meinen Mund habe ich vor lauter Staunen nicht mehr zubekommen – jeder Gang, jedes Zimmer ist wie ein kleines Ereignis. Und das Schöne: Meinen Freundinnen und Kolleginnen, die ich seit meinem ersten Besuch bei Maudrich dort hingeschleift habe, ging es ganz genauso. Charmant: Ein paar Schleifenrollen waren noch mit der D-Mark ausgezeichnet.:))

Maudrich Deko-Schleifen Hirsch

Motto-Schleifen passend zur Wiesn oder im Herbst, wenn Tier-Dekore wieder in sind.

Herr Maudrich im Interview:

Stadt-Land-Lifestyle: Herr Maudrich, Ihr Kranzgeschäft ist einfach umwerfend. Wie viele Regale sind auf wie vielen Quadratmetern untergebracht? Haben Sie eigentlich eine Übersicht, wie viele Schleifen, Kordeln etc. untergebracht sind?

Maurdrich: Statistik war eigentlich nie meine Leidenschaft, jedoch die Übersicht über das, was wir anbieten, die haben wir schon – und am Jahresende hat man dann ja die vielgeliebte Inventur.

Stadt-Land-Lifestyle: Können Sie mehr über Ihr Geschäft erzählen – wann und wie hat alles angefangen? Haben Sie in den Räumlichkeiten am Steitorweg 2 praktisch mit einem Regal gestartet? Sind Sie ein reiner Familienbetrieb?

Maudrich: Unser Großvater Rochus Maudrich – wir haben ihn leider nicht mehr erlebt – kam als Buchbinder-Geselle und Pressvergolder auf seiner Wanderreise von Leipzig nach Hamburg, wo er sich 1900 selbstständig machte. Nach einiger Zeit fing er neben der Pressvergolderei auf Büchern auch mit dem Druck von Kranzschleifen an, was dann sein Hauptgeschäft wurde. Er wohnte und arbeitete in Hamburg St. Georg zunächst am Steindamm in der Lindenstraße und zog dann in eines der Häuser aus der Gründerzeit am Hansplatz, wo wir einige Jahrzente saßen. Vor ca. 40 Jahren konnten wir uns vergrößern und zogen zum Steintorweg.

Maudrich Deko-Schleifen gold und silber

Auch in Gold und Silber gibt es jede Menge Schleifen und Kordeln einfach toll!

Stadt-Land-Lifestyle: Woher beziehen Sie all die Schleifen und Kordeln?

Maudrich: Die Beziehungen zu Webereien im Bergischen Land und am Niederrhein bestanden schon Jahrzehnte über die Kranzschleifendruckerei. Erst als wir vor ca. 30 Jahren Floristenbedarfsartikel übernahmen, weiteten wir unseren Bedarf auch auf Dekobänder aus. Diese kommen jetzt nicht nur aus dem Bergischen Land, Holland oder Frankreich, sondern oft über den Vertrieb aus Fernost.

Standt-Land-Lifestyle: Wer sind Ihre Kunden und wie muss man sich das Tagesgeschäft bei Ihnen vorstellen? Wie entdecken Sie Trends für Ihre Zielgruppen?

Maudrich: Unsere Kunden sind Floristen, Dekorateure, Gastronomen, Einzelhändler, Touristen und am Deko interessierte Menschen sowie Dekorative Kurse. Wie entdeckt man Trends? Bei der Auswahl muss man offen für neue Entwicklungen sein und vorsichtig seinem Geschmack folgen – der ist ja schließlich nicht verbindlich. Gleichzeitig muss man im täglichen Geschäft und bei Ergänzungen im Lager aufpassen, welche Farben und Muster gerade „im Aufwind“ sind. Etwaige Sackgassen sind dabei nie ausgeschlossen.

Stadt-Land-Lifestyle: Die Zeit scheint in Ihrem Geschäft stehen geblieben zu sein – das macht die besondere Atmosphäre bei Ihnen aus. Bei Ihnen findet man keine modernen Ausstattungen, Sie sind auch nicht digital unterwegs. Wie sieht Ihre Zukunftsplanung aus: Wollen Sie mal aufrüsten oder soll alles bleiben, wie es ist?

Maudrich: Sie haben schon recht – das eine oder andere düfte schon mal erneuert werden – und das wird auch passieren. Dem Digitalen stehe ich ein wenig skeptisch gegenüber. Gerade die Dekoband-Freaks kommen mit ihren Farbvorstellungen im Handy an, schauen dann mal im Kunstlicht, dann im Tageslicht und haben es mit der Auswahl dann nicht leicht. Vor Ort hat bei uns noch deutlich Priorität. Ich will das mal vorsichtig ausdrücken: Die Versand-Mentalität „schick mal her, ich schau es mir an und schick es wieder zurück“ ist nicht unsere. Ob eine Digitalisierung wirtschaftlich auch Sinn machen würde, wage ich zu bezweifeln. Die Zukunft mag anders aussehen. Die Zeit räumt ja gelegentlich „alte Knochen“ beiseite – dann wird eine neue Seite aufgeschlagen: Und die kann ja durchaus besser und interessanter sein.

Herr Maudrich – herzlichen Dank für das Interview!

Adresse:

R. Maudrich GmbH
Floristenbedarf
Steintorweg 2
20099 Hamburg
Tel: 040 – 244 845

Fotos: Tanja Seiffert

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply Sabine Dahling 1. September 2015 at 11:47

    Hallo,
    gibt es dieses Geschäft tatsächlich? War gestern in Hamburg, habe sie nicht gefunden.
    Suche Tischband, Schleifenband und Organza für meine Silberhochzeit in den Farben Taube, Silber und Creme.
    Antwort wäre Super.
    Mit freundlichen Grüßen S. Dahling

    • Reply Tanja Seiffert 1. September 2015 at 18:22

      Hallo liebe Sabine Dahling,

      ja natürlich gibt es das Geschäft – wenn es jetzt nicht innerhalb der letzten Wochen geschlossen hat, und das kann ich mir nicht vorstellen. Hier ist nochmal die Adresse: R. Maudrich GmbH, Floristenbedarf, Steintorweg 2, 20099 Hamburg, Tel: 040 – 244 845. Von außen sieht es wie ein Wohnhaus aus, davon darf man sich nicht irritieren lassen.

      Ich hoffe, dir geholfen zu haben.

      Liebe Grüße,
      Tanja Seiffert

      • Reply Sabine Dahling 1. September 2015 at 20:48

        Hallo Tanja Seifert,
        vielen Dank für die Information. Werde in der nächsten Woche noch einmal hinfahren. Bin vielleicht auch daran vorbeigegangen, denn laut Internet sieht es ziemlich unscheinbar aus.
        Wünsche noch einen schönen Abend.

        Liebe Grüße
        Sabine Dahling

        • Reply Tanja Seiffert 2. September 2015 at 12:26

          Hallo liebe Sabine Dahling,

          ja, das sieht wirklich sehr unscheinbar aus, da kann man leicht vorbeigehen – aber ein zweiter Versuch lohnt sich:) Herzliche Grüße, Tanja Seiffert

    Kommentar hinterlassen