Küche & Genuss Rezepte

Kaffee mit Zimt – viel mehr als ein Getränk

10. Mai 2015

Kaffee mit Zimt

Wie startest du ins Wochenende? Da der Samstag wegen diverser Erledigungen bei mir häufig so hektisch losgeht wie die Werktage, pflege ich sonntags ein Ritual: Im Bett zwei Becher Kaffee mit Zimt trinken und dazu meine Wohn- und Kochzeitschriften lesen. Da kann mittlerweile kommen was wolle – davon lasse ich mich nur in seltenen Fällen abbringen.

Früher habe ich mir auch während der Woche eine Tasse Kaffee morgens gekocht und in Ruhe gefrühstückt. Davon einmal abgesehen, dass ich nicht gern mit leerem Magen in den Tag starte, ist der Morgen so ein Zeitpunkt, an dem ich mal ein bisschen für mich sein kann – das genieße ich sehr, denn als Freiberuflerin und Bloggerin hat man häufig eine sieben-Tage-Woche. Mittlerweile nimmt die Pendelei aber doch so viel Zeit in Anspruch, so dass ich mich lieber zeitig auf den Weg mache und im Büro frühstücke.

Kaffeebohnen

Frisch gemahlene Kaffeebohnen haben mehr Aroma als fertig gekaufter gemahlener Kaffee.

Frisch gemahlener Kaffee mit Zimt

Für frisch gemahlenen Kaffee mit Zimt verwende ich Espressobohnen mit wenig Säure, eine gute Kaffeemühle (habe eine elektrische) und natürlich Zimt.

Umso heiliger ist mir also der Sonntag – gut ein bis zwei Stunden nehme ich mir die Zeit, um meinen Kaffee mit Zimt zu genießen, meine Zeitschriften zu lesen und dabei leise Radio zu hören. Für zwei Becher Filterkaffee mahle ich vier gehäufte Esslöffel Espressobohnen – ich verwende Sorten mit wenig Säure, die mag ich lieber als Kaffeebohnen und frisch gemahlen ist das Aroma intensiver. Ich bin ein großer Fan von Filterkaffee und habe, glaube ich, noch nie im Leben eine Kaffeemaschine besessen. Das Aufbrühen erinnert mich an meine Kindheit, wenn meine Mutter früher Kaffee zubereitet hat: Diese ruhevolle Kraft, die sie beim Aufgießen ausgestrahlt hat, das Geräusch des durchlaufenden Kaffees, der Duft – das hat auch heute noch etwas Meditatives für mich.

Kaffee und Zimt mit kochendem Wasser übergießen

Zum Aufbrühen muss das Wasser kochen – der Duft, der einem entgegenschlägt, ist fantastisch:) Bei zwei Tassen stellt ihr den Kaffeefilter am besten auf eine Kaffeekanne oder Thermoskanne, damit die zweite Tasse heiß bleibt.

Eine besondere Note bekommt der Kaffee mit Zimt – den gebe ich direkt zum frisch gemahlenen Kaffee hinzu und übergieße beides mit kochendem Wasser. Ich mag das sehr, weil Kaffee und Zimt geschmacklich wunderbar harmonieren. Im Büro habe ich beobachtet, dass viele Kolleginnen sich Zimt gern hinterher in den Kaffee streuen. Ich finde aber, dass der Kaffee anders herum eine feinere Note bekommt, weil sich das Zimtaroma im Becher nicht so konzentriert. Wenn mein Mann dann noch frische Sonntagsbrötchen besorgt, ist der Sonntagmorgen für mich perfekt. Ein paar Kekse oder ein Riegel Schoko tun es aber auch:) Die Hauptsache ist, ich bekomme MEINE Zeit mit einer guten Tasse Kaffee.

Rezept Kaffee mit Zimt:
4 Esslöffel Espressokaffee
Gut einen halben Teelöffel Zimt

Fotos: Tanja Seiffert

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply TanjasBunteWelt 18. Mai 2015 at 13:01

    Hallo Tanja (Namensvetterin),

    jetzt habe ich die Vorstellung bei Moni gelesen und musste zu dir rüber schauen, dann lese ich Kaffee..hmmm ich bin ja totaler Junkie aber auch wählerisch.
    Zimt hört sich extrem interessant an, habe aber eine Vollautomatik-Maschine, daher fällt das eher flach.
    Wenn dann trinke ich ihn schwarz (wie meine Seele) 😉
    LG Tanja

    • Reply Tanja 18. Mai 2015 at 13:37

      Hallo liebe Namensvetterin:)

      das finde ich gut, dass du wählerisch bist – es geht schließlich nichts über eine gute Tassee Kaffee. Schwarz ist natürlich eine Herausforderung (für den Magen:) – kommunikativ wie du bist, hast du aber bestimmt ein ganz freundliche Seele:) Deinen Blog schaue ich mir auch gerne an!

      Liebe Grüße,
      Tanja:)

  • Reply Benjamin Brückner 10. Mai 2015 at 11:22

    Hi Tanja,

    seit kurzem verwende ich auch so gut wie immer frisch gemahlene Kaffeebohnen – das ist einfach ein riesiger Unterschied verglichen mit abgepacktem Pulver. Dein Rezept mit dem Zimt werde ich sicherlich ausprobieren, danke dafür.

    Viele Grüße,
    Benjamin

    • Reply Tanja Seiffert 10. Mai 2015 at 13:38

      Hallo Benjamin,

      jaaa, auf jeden Fall:) Die Bohnen zu mahlen geht ja auch schnell und es lohnt sich einfach vom Geschmack her. Ich würde mich über einen kurzen Kommentar freuen, wie dir der Kaffee mit Zimt geschmeckt hat. Wenn du tolle Ideen für Kaffeevarianten hast, immer her damit:))

      Viele Grüße,
      Tanja

      • Reply Benjamin Brückner 10. Mai 2015 at 15:46

        Hi Tanja,

        also der Kaffee mit Zimt schmeckt gut, aber ich werde ihn in dieser Variante wohl eher in den kalten Monaten trinken. Mit Zimt verbinde ich eben die Vorweihnachtszeit. Hm, so viele Rezepte habe ich gar nicht, da ich meinen Kaffee langweilig schwarz trinke 😉 Viele mögen ja diese Sirups, aber das wird mir dann zu süß.

        Viele Grüße,

        Benjamin

        • Reply Tanja 11. Mai 2015 at 6:54

          Hi Benjamin,

          wow – das ging ja schnell mit dem Ausprobieren:) Ja, das stimmt, Zimt ist natürlich das Weihnachtsgewürz – da fällt mir ein, man kann Kaffee auch mit Kardamom trinken. Eine Kollegin hatte mal frische Kapseln dabei. Für Sirups bin ich auch nicht so, die sind mir auch zu süß, ich mag das auch nicht als Topping auf Eiscremes oder so.

          Viele Grüße,
          Tanja:)

    Leave a Reply