Wohnen

Design-Esstische: „Pero“, „Lax“, „Slic“, „Tosh“ und „Varano“ von more Bernhard Müller GmbH

29. März 2017

Tisch "Pero" von more Bernhard Müller

Mit ihren formschönen, schlanken Design gefallen mir die Esstische von more immer wieder gut. Entwürfe wie „Pero“, „Lax“, „Slic“, „Tosh“ und „Varano“ akzentuieren den Essplatz auf eine leichte, elegante Weise. Dabei mag ich besonders die schmalen Tischplatten mit raffinierten Schliffen und die außergewöhnliche Gestelle, die Design-Herzen höher schlagen lassen. Trotz ihrer Größe wirken die Tische nicht dominant und lassen auch anderen schönen Gegenständen noch Luft. Die Tische kann man sich individuell zusammenstellen und unter verschiedenen Holzarten und Oberflächenbearbeitungen wählen. „Pero“ ist der jüngste Zuwachs in der more-Familie und begeistert mich mit dem markanten Untergestell. Ich zeige Dir meine Tisch-Lieblinge aus der Hamburger Design-Schmiede more Bernhard Müller GmbH.

Esstisch „Pero“ (2017) Bild oben

Wunderschön, oder? Mit „Pero“ zeigt more einmal mehr, wie schönes Tisch-Design Made in Germany aussieht. Verantwortlich zeichnet wieder Designer Gil Coste, der auch die Esszimmertische „Lax“ und „Fly“ (siehe weiter unten) entworfen hat. Auffallend sind die markanten Eckkanten der Eichenplatte, die die Schrägen des Untergestells aufgreifen. Das Beste: „Pero“ gibt’s auch in Rund! Dabei treffen auch die drei Beine der runden Ausführung durch Verlängerungen in der Mitte aufeinander. Von der asiatischen Tischkultur hat man sich Drehteller abgeschaut, mit dem der Tisch auf Wunsch zusätzlich ausgestattet werden kann. Wer viele Gäste hat, für den in das sicher ein interessantes Extra.

Esstisch "Pero" von more Bernhard Müller
Runder Tisch Pero von more Bernhard Müller

Der runder Tisch „Pero“ von more Bernhard Müller kann auf Wunsch mit einer zusätzlichen Drehplatte ausgestattet werden. Asiatische Esskultur made in Gemany!

Esstisch „Lax“ (2014)

Esstisch "Lax" von more Bernhard Müller

Esstisch „Lax“ aus dem Hause more – faszinierend ist der Schliff mit den dünn auslaufenden Tischplatten

Lax“ wurde vom mehrfach ausgezeichneten Designer Gil Coste für more entworfen – bereits mit „Fly“ aus 2005 zeigte er, dass Esstische einen Raum nicht beschweren müssen. Ganz im Gegenteil: Die dünn auslaufende Tischplatte scheint durch das transparente Glasgestell regelrecht zu schweben. Bei „Lax“ ließ sich Coste von der Einrichtung des Barcelona-Pavillons von 1929 inspirieren, der als Meilenstein der Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts gilt. Markant ist vor allem das Stahlgestell, das in Tabakfarben lackiert oder in Edelstahl gebürstet erhältlich ist. Beim Design der Tischplatte ist Coste sich treu geblieben: Die 3 cm starke Massivholzplatte läuft zu allen Seiten auf 1 cm dünn aus, womit er wieder einen Schwebeeffekt erzielt.

 Esstisch „Slic“ (2013)

Esstisch "Slic" von more Bernhard Müller

Einfach und gut – Liebhaber von klassischen Linien und puristischem Design kommen mit „Slic“ auf ihre Kosten.

Der minimalistische Esstisch „Slic“ mit Industrie-Charakter ist perfekt für alle, die ihren Essplatz modern und leicht gestalten wollen. Kombiniert mit den ebenso leichten More-Stühlen „Corbo Low“ kommt die Gruppe schon fast unauffällig daher. Designt wurde „Slic“ von Bernhard Müller. Die Tischplatte ist brettverleimt, besteht durchgehend aus Massivholz und hat eine Stärke von  2,8 cm. Die Beine sind aus Aluminium gefertigt und entsprechend der Tischplatte furniert.

Esstisch „Tosh“ (2013)

Esstisch "Tosh" von more Bernhard Müller

Auch „Tosh“ kann mit verschiedenen Materialien und Gestellen geliefert werden.

Ebenfalls aus dem Jahr 2013 und ebenfalls von Bernhard Müller stammt der schöne Esstisch „Tosh“ mit ausgestellten Beinen – er ist durchgehend aus brettverleimtem Massivholz in verschiedenen Größen, Formen und Varianten erhältlich. Je nach Größe wird „Tosh“mit einem Dreifussgestell oder einem Vierfussgestell geliefert.

Esstisch „Varano“ (2013)

Esstisch "Varano" von more Bernhard Müller

„Verano“ empfiehlt sich durch sein außergewöhnliches Design – dieser Tisch braucht auf jeden Fall Platz zum Wirken.

Varano“ ist ebenfalls eine Arbeit von Gil Coste  – das auffällige Gestell fällt sofort ins Auge und setzt Design-Akzente. Dass dieser Tisch nicht von der Stange ist, sieht man wirklich sofort. „Varano“ ist komplett aus Holz gefertigt und in Nussbaum, Ahorn und Kirsche erhältlich – auf Wunsch auch in anderen Hölzern. Die Oberflächen sind geölt, gewachst oder matt lackiert.

Wie gefallen Dir die Tische?

Maße und Preise: je nach Anfertigung bzw. auf Anfrage

Anschrift:
[more] Bernhard Müller GmbH
Bahrenfelder Steindamm 67 A
22761 Hamburg
Tel.: 040/40660622

Fotos und Bezug: www.more-moebel.de

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply