Wohnen

„Grand-Prix“: Jacobsen-Stuhl wieder komplett in Holz erhältlich

12. Juni 2014

arne-jacobsen-stuhl-grand-prix

Nachdem der Stuhl „Grand Prix“ aus dem Jahr 1957 die letzten Jahre nur noch mit einem Metallgestell erhältlich war, ist jetzt die Ursprungsversion der dänischen Designlegende Arne Jacobsen wieder auf dem Markt.

Wie in seiner ursprünglichen Form ist der „Grand Prix“ jetzt wieder komplett aus Holz, also wieder mit Holzgestell, erhältlich. Das ist eine Freude für alle Designliebhaber, die den formschönen Stuhl am liebsten originalgetreu für ihr Zuhause hätten.

Der berühmte Designer Arne Jacobsen stellte den „Grand Prix“, der auch „Modell 4130“ genannt wird, erstmals 1957 im heimischen Kopenhagener Kunstgewerbemuseum vor. Zu seinem Namen ist der Stuhl durch die höchste Auszeichnung der Mailänder Triennale gekommen, die Jacobsen für das Sitzmöbel im selben Jahr erhielt.

Der „Grand Prix“ ist bei Fritz Hansen in vier verschiedenen Lasuren erhältlich. Gefertigt ist der Stuhl aus Esche mit schichtverleimter und formgepresster Schale.

Preis: 522 Euro über www.markanto.de

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply